Schmerzhafte Nervenerkrankungen

( 47 Produkte )

Schmerzhafte Nervenerkrankungen des peripheren Nervensystems

Bei der Polyneuropathie handelt es sich um eine Erkrankung der Nerven des Peripheren Nervensystems (PNS). Dazu gehören alle Nerven, die außerhalb des zentralen Nervensystems liegen (ZNS). Bei dieser schmerzhaften Nervenkrankheit ist die Reizweiterleitung gestört, was sich besonders bei den langen Nerven an Armen und Beinen bemerkbar macht. So beginnt die Krankheit oft mit ersten Beschwerden wie Brennen, Kribbeln oder anderen Missempfindungen in den Gliedmaßen.

weiterlesen »

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
1 von 4
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
vegan
Keltican FORTE Keltican FORTE
40 Stück = 10,6 g (256,60 € / 100 g)
UVP: 39,95 € 27,20 €
vegan
Keltican Forte Kapseln Keltican Forte Kapseln
80 Stück = 21,3 g (262,72 € / 100 g)
UVP: 69,95 € 55,96 €
RESTAXIL flüssig RESTAXIL flüssig
50 ml (70,54 € / 100 ml)
UVP: 41,24 € 35,27 €
milgamma Protekt Filmtabletten milgamma Protekt Filmtabletten
90 Stück (0,52 € / 1 St)
AVP: 65,95 € 46,79 €
RESTAXIL flüssig RESTAXIL flüssig
30 ml (78,73 € / 100 ml)
UVP: 26,24 € 23,62 €
RESTAXIL Komplex 26 Pulver RESTAXIL Komplex 26 Pulver
30 Stück (1,50 € / 1 St)
UVP: 52,49 € 44,99 €
MILGAMMA protekt Filmtabletten MILGAMMA protekt Filmtabletten
30 Stück (0,66 € / 1 St)
AVP: 25,95 € 19,89 €
NEURO STADA Filmtabletten NEURO STADA Filmtabletten
100 Stück (0,06 € / 1 St)
AVP: 12,72 € 5,67 €
vegan
KELTICAN forte Kapseln KELTICAN forte Kapseln
20 Stück = 5,3 g (3,56 € / 1 g)
UVP: 24,95 € 18,88 €
NEURO LICHTENSTEIN N Dragees NEURO LICHTENSTEIN N Dragees
100 Stück (0,10 € / 1 St)
AVP: 12,72 € 9,93 €
NEUROTRAT S forte Filmtabletten NEUROTRAT S forte Filmtabletten
84 Stück (0,16 € / 1 St)
AVP: 16,55 € 13,47 €
MILGAMMA 100 mg überzogene Tabletten MILGAMMA 100 mg überzogene Tabletten
100 Stück (0,54 € / 1 St)
AVP: 59,96 € 53,96 €

Was sind die Ursachen von schmerzhaften Nervenerkrankungen?

So unterschiedlich wie die auftretenden Symptome, so vielfältig können auch die Ursachen der Polyneuropathie sein. Meistens tritt die Nervenkrankheit als Folge von vorhergehenden Krankheiten auf. Bekannte Ursachen sind häufig Alkoholmissbrauch und Diabetes. Aber auch giftige Chemikalien und Medikamente können die Nerven schädigen. Manchmal ist sie auch genetisch bedingt und sie kann sogar durch eine Virusinfektion entstehen. Gerade bei infektiösen Nervenerkrankungen ist die frühzeitige Diagnose entscheidend. Erkennt sie der Arzt zu einem frühen Zeitpunkt, so können dadurch Komplikationen oder gar chronische Beschwerden vermieden werden. Aber auch harmlosere Ursachen, wie z.B. ein eingeklemmter Nerv, Verletzungen, Entzündungen oder Durchblutungsstörungen können Nervenschmerzen verursachen und zu Kribbeln- und Taubheitsgefühlen führen. Hierbei verschwinden die Beschwerden meist nach einiger Zeit wieder von selbst.

Vielfältige Symptome und Beschwerden bei Polyneuropathie:

Hervorgerufen werden die Symptome durch die Schädigung von Nervenfasern. Die Beschwerden können ganz unterschiedlicher Art sein und auch in ihrer Intensität stark variieren. Die ersten Krankheitszeichen sind oftmals ein auftretendes Kribbeln an den Gliedmaßen, so als wären diese „eingeschlafen“. In erster Linie tritt dieses Gefühl an den Beinen und Füßen auf, aber auch Arme und Hände können betroffen sein. Später kommen eventuell noch Taubheitsgefühle und ein brennender Schmerzen dazu. Weitere bekannte Beschwerden sind stechende und elektrisierende Empfindungen. Betroffene haben auch manchmal das Gefühl, dass ihre Gliedmaßen geschwollenen sind oder sie spüren dort einen unangenehmen Druck. Ohne Behandlung können diese Empfindlichkeiten später in Gefühllosigkeit umschlagen, dann können die Patienten dort keine Wärme, Kälte oder Schmerzen mehr spüren. Hinzu kommen manchmal auch noch Probleme im motorischen Bereich. Dazu gehört z.B. eine Unsicherheit beim Gehen, vor allem im Dunkeln. Auch Muskelzucken und -krämpfe gehören zu den Störungen. In schweren Fällen kann es sogar zu Lähmungserscheinungen kommen.

Was du bei schmerzhaften Nervenerkrankungen selbst unterstützend tun kannst:

Generell solltest du bei anhaltenden Beschwerden unbedingt deinen Hausarzt oder einen Neurologen aufsuchen, um die Ursachen und die Therapie zur Behandlung abzuklären. Sonst besteht die Gefahr, dass sich die Symptome verschlimmern und deine Lebensqualität darunter leidet. Trotz allem lässt sich aber eine Menge zur Stabilisierung der Gesundheit und speziell der Nerven tun. An erster Stelle steht hierbei – wie so oft – gesunde, ausgewogene Ernährung in Kombination mit ausreichend körperlicher Bewegung. Beides beugt Übergewicht vor und kann so vor Bluthochdruck und Diabetes schützen. Auch das Rauchen und den Konsum von Alkohol solltest du lieber vermeiden, denn beides hat negative, schädigende Auswirkungen auf dein Nervensystem. Saunabesuche und Wechselduschen können bei manchen Betroffenen das Kribbeln lindern. Auf ausreichenden Schlaf solltest du auch unbedingt achten, er sorgt für die nötige Regeneration. Stress ist außerdem ein ganz wichtiger Faktor, der sich negativ auf die Nerven auswirkt. Hier sind entspannende, stressreduzierende Maßnahmen hilfreich: Dazu gehören entspannende Musik, ein entspannendes Hobby und sich selbst vor Überforderungen zu schützen. Ansonsten spielt bei der Therapie von schmerzhaften Nervenerkrankungen die Linderung von Schmerzen und Missempfindungen eine wichtige Rolle. Zahlreiche unterschiedliche Medikamente gegen die Beschwerden bei schmerzhaften Nervenerkrankungen findest du online in deiner medicaria Apotheke.

 

1 von 4