Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Produktdetailansicht
Hepa-Vibolex
Abb. kann abweichen

Hepa-Vibolex

  • Pulver
  • MIP Pharma GmbH
  • 06959838
157,62 € AVP: 175,13 € Du sparst: 10 % / 17,51 €
Inhalt: 100 Stück (1,58 € / 1 St)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In 1-2 Werktagen lieferbar

Packungsgröße:
20 Stück -10 % 100 Stück -10 %

Beschreibung - Hepa-Vibolex

1 Beutel Brausepulver enthält 5 g Ornithinaspartat Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumhydrogencarbonat, Citronensäure, Saccharin-Natrium, Sorbitol, hochdisperses Siliciumdioxid, Johannisbeer-Aroma. Hepa-Vibolex® wird angewendet bei: Latenter und manifester hepatischer Enzephalopathie. Hinweis: Ein Beutel enthält12 mmol (275mg) Natrium Gehirnschädigung bei Lebererkrankungen (hepatische Enzephalopathie) Die Gesamtdosis sollte nicht... mehr

Produktdetails - Hepa-Vibolex

1 Beutel Brausepulver enthält 5 g Ornithinaspartat Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumhydrogencarbonat, Citronensäure, Saccharin-Natrium, Sorbitol, hochdisperses Siliciumdioxid, Johannisbeer-Aroma. Hepa-Vibolex® wird angewendet bei: Latenter und manifester hepatischer Enzephalopathie. Hinweis: Ein Beutel enthält12 mmol (275mg) Natrium Anwendung & Indikation Gehirnschädigung bei Lebererkrankungen (hepatische Enzephalopathie)... mehr

1 Beutel Brausepulver enthält 5 g Ornithinaspartat
Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumhydrogencarbonat, Citronensäure, Saccharin-Natrium, Sorbitol, hochdisperses Siliciumdioxid, Johannisbeer-Aroma.
Hepa-Vibolex® wird angewendet bei: Latenter und manifester hepatischer Enzephalopathie.
Hinweis: Ein Beutel enthält12 mmol (275mg) Natrium

Anwendung & Indikation

  • Gehirnschädigung bei Lebererkrankungen (hepatische Enzephalopathie)

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Trinken Sie das Arzneimittel nach Auflösen bzw. nach Zerfallenlassen in Wasser (z.B. ein Glas).

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Fragen Sie dazu im Zweifelsfalle Ihren Arzt oder Apotheker.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Wer Einzeldosis Gesamtdosis Wann
Alle Altersgruppen1-2 Beutel2-mal täglichnach der Mahlzeit (ca 1-2 Stunden)

Wirkstoffe

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Beutel Broteinheiten: 0,06
WirkstoffOrnithin aspartat5 g
entsprichtOrnithin2,49 g
HilfsstoffCitronensäure+
HilfsstoffNatriumhydrogencarbonat+
HilfsstoffSaccharin natrium+
entsprichtNatrium-Ion275 mg
HilfsstoffSorbitol700 mg
HilfsstoffSiliciumdioxid, hochdisperses+
HilfsstoffJohannisbeer-Aroma+

Gegenanzeigen Schwangerschaft

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
  • Eingeschränkte Nierenfunktion

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
  • Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Neben- und Wechselwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind derzeit keine Nebenwirkungen bekannt.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Patientenhinweise

Was sollten Sie beachten?
  • Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954)!
  • Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff verbessert die Ausscheidung von giftigem Ammoniak aus dem Blut. In der Leber werden aus Ornithin und Ammoniak ungiftige Verbindungen aufgebaut. Dadurch verringert sich die Konzentration an Ammoniak. Dies ist dann erwünscht, wenn die Entgiftungsleistung der Leber gestört ist, z.B. bei Lebererkrankungen.
  • Arzneimittel