Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Produktdetailansicht
MINITRANS 10 transdermale Pflaster
rezeptpflichtig

MINITRANS 10 transdermale Pflaster

  • Pflaster transdermal
  • MEDA Pharma GmbH & Co. KG
  • 04806763
Packungsgröße:
100 Stück
91,05 €
Inhalt: 100 Stück (0,91 € / 1 St)

inkl. MwSt. Versandkostenfreie Lieferung

In 1-2 Werktagen lieferbar

Für dieses Produkt ist ein Rezept notwendig!
Beschreibung
Vorbeugung und Langzeitbehandlung von Brustenge (Angina pectoris) Für die Behandlung plötzlicher Herzschmerzen (z.B. akuter Angina pectoris-Anfall oder eines aktuen Herzinfarktes) ist dieses Arzneimittel nicht geeignet. Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Kleben Sie das wirkstoffhaltige Pflaster auf eine saubere, trockene, unbehaarte und unverletzte Hautstelle auf. Die Haut soll nicht mit Pflegemitteln... mehr
Anwendung & Indikation Vorbeugung und Langzeitbehandlung von Brustenge (Angina pectoris) Für die Behandlung plötzlicher Herzschmerzen (z.B. akuter Angina pectoris-Anfall oder eines aktuen Herzinfarktes) ist dieses Arzneimittel nicht geeignet. Anwendungshinweise Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Kleben Sie das wirkstoffhaltige Pflaster auf eine saubere, trockene, unbehaarte und unverletzte... mehr

Anwendung & Indikation

  • Vorbeugung und Langzeitbehandlung von Brustenge (Angina pectoris)
Für die Behandlung plötzlicher Herzschmerzen (z.B. akuter Angina pectoris-Anfall oder eines aktuen Herzinfarktes) ist dieses Arzneimittel nicht geeignet.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Kleben Sie das wirkstoffhaltige Pflaster auf eine saubere, trockene, unbehaarte und unverletzte Hautstelle auf. Die Haut soll nicht mit Pflegemitteln behandelt sein. Vor einer erneuten Anwendung an derselben Stelle sollte ein Zeitraum von einigen Tagen abgewartet werden. Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit Schleimhäuten, Augen und offenen Hautstellen.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art der Beschwerde und/oder Dauer der Erkrankung und wird deshalb nur von Ihrem Arzt bestimmt.

Überdosierung?
Es kann zu einer Vielzahl von Überdosierungserscheinungen kommen, unter anderem zu Blutdruckabfall beim Aufstehen, Pulsbeschleunigung, Kopfschmerzen, Schwächegefühl, Schwindel, Benommenheit, Hautrötung, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Blaufärbung der Haut, Atemnot und erhöhter Atemfrequenz. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Die Dosierung wird in der Regel von Ihrem Arzt langsam erhöht und auf eine für Sie passende Erhaltungsdosis eingestellt. Für die einzelnen Dosierungsschritte stehen Arzneimittel mit verschiedenen Wirkstoffstärken zur Verfügung. Abhängig von Ihrer Erkrankung und dem Stadium der Behandlung, wird das Arzneimittel von Ihrem Arzt in der Regel folgendermaßen dosiert:
Wer Einzeldosis Gesamtdosis Wann
Erwachsene1 Pflaster1-mal täglichim Abstand von 24 Stunden, zum gleichen Zeitpunkt
Alternativ kann das Pflaster unter Einhaltung einer behandlungsfreien Phase von ca. 8-12 Stunden (normalerweise über Nacht) angewendet werden, um einem Nachlassen der Wirksamkeit entgegenzuwirken.

Wirkstoffe

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 13,3 cm2 Pflaster = 1 Pflaster
WirkstoffGlyceroltrinitrat36 mg
entsprichtGlyceroltrinitratFreigabe: 10 Milligramm pro Tag
HilfsstoffEthyl oleat+
HilfsstoffPoly(acrylamid-co-isooctylacrylat) (x:y)+
HilfsstoffGlycerol laurat+

Aufbewahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

Gegenanzeigen Schwangerschaft

Was spricht gegen eine Anwendung?

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
  • Akutes Kreislaufversagen
  • Kreislaufzusammenbruch mit Blutdruckabfall (Schock)
  • Kreislaufzusammenbruch (Kreislaufkollaps)
  • Vorliegen eines erhöhten Hirndrucks
  • Herzmuskelerkrankung mit starker Verdickung und Einengung der Herzkammer
  • Einengende Herzbeutelentzündung (konstriktiv)
  • Kompression des Herzens (Herztamponade)
  • Verengung einer Herzklappe der linken Herzhälfte (Mitral- bzw. Aortenklappe)
  • Schock durch Herzversagen (kardiogener Schock), sofern nicht durch geeignete Maßnahmen ein ausreichend hoher Füllungsdruck im Herzen gewährleistet ist
  • Stark erniedrigter Blutdruck (schwere Hypotonie)
  • Stark verringerte Blutmenge durch Volumenverlust

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
  • Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Neben- und Wechselwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Kopfschmerzen
  • Allergische Überempfindlichkeit der Haut
  • Kontaktekzem
  • Hautrötung am Verabreichungsort
  • Juckreiz
  • Brennendes Gefühl
  • Hautreizung

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Patientenhinweise

Was sollten Sie beachten?
  • Das Reaktionsvermögen kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, vor allem in höheren Dosierungen oder in Kombination mit Alkohol, beeinträchtigt sein. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen (auch im Haushalt) bedienen, mit denen Sie sich verletzen können.
  • Durch plötzliches Absetzen können Probleme oder Beschwerden auftreten. Deshalb sollte die Behandlung langsam, das heißt mit einem schrittweisen Ausschleichen der Dosis, beendet werden. Lassen Sie sich dazu am besten von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.
  • Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Glyceroltrinitrat zählt zu den Nitraten und wird erst im Organismus in die eigentliche Wirksubstanz (Stickstoffmonoxid) überführt. Stickstoffmonoxid führt über eine Reihe von Prozessen zu einer Erniedrigung des Spannungszustands der glatten Gefäßmuskulatur (bei Venen stärker als bei Arterien). Dadurch kommt es zu einer Gefäßerweiterung und Blutdrucksenkung. Der Druck auf das Herz nimmt ab, es wird entlastet und verbraucht weniger Sauerstoff.
  • Arzneimittel