Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Produktdetailansicht
PHLOGENZYM magensaftresistente Filmtabletten
Abb. kann abweichen
Reimport Originalpräparat

PHLOGENZYM magensaftresistente Filmtabletten

  • Filmtabletten magensaftresistent
  • EurimPharm Arzneimittel GmbH
  • 02182554
56,99 € AVP: 71,04 € Du sparst: 20 % / 14,05 €
Inhalt: 200 Stück (0,28 € / 1 St)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In 1-2 Werktagen lieferbar

Packungsgröße:
100 Stück -19 % 200 Stück -20 %

Beschreibung - PHLOGENZYM magensaftresistente Filmtabletten

Das Präparat ist ein entzündungshemmendes Arzneimittel (Antiphlogistikum). Das Arzneimittel wird angewendet zur Therapie von: Schwellungen und Entzündungen als Folge von Verletzungen Venenentzündungen (Thrombophlebitis) verschleißbedingten Gelenkentzündungen (aktivierten Arthrosen) Nehmen Sie die Filmtabletten ½ bis 1 Stunde vor der Mahlzeit unzerkaut mit reichlich Wasser ein. Nehmen Sie das Präparat immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder... mehr

Produktdetails - PHLOGENZYM magensaftresistente Filmtabletten

Anwendung & Indikation Das Präparat ist ein entzündungshemmendes Arzneimittel (Antiphlogistikum). Das Arzneimittel wird angewendet zur Therapie von: Schwellungen und Entzündungen als Folge von Verletzungen Venenentzündungen (Thrombophlebitis) verschleißbedingten Gelenkentzündungen (aktivierten Arthrosen) Anwendungshinweise Nehmen Sie die Filmtabletten ½ bis 1 Stunde vor der Mahlzeit unzerkaut mit reichlich Wasser ein. Dosierung Nehmen Sie das Präparat immer genau nach... mehr

Anwendung & Indikation

  • Das Präparat ist ein entzündungshemmendes Arzneimittel (Antiphlogistikum).
  • Das Arzneimittel wird angewendet zur Therapie von:
    • Schwellungen und Entzündungen als Folge von Verletzungen
    • Venenentzündungen (Thrombophlebitis)
    • verschleißbedingten Gelenkentzündungen (aktivierten Arthrosen)

Anwendungshinweise

  • Nehmen Sie die Filmtabletten ½ bis 1 Stunde vor der Mahlzeit unzerkaut mit reichlich Wasser ein.

Dosierung

  • Nehmen Sie das Präparat immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Dosierung:
    • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
      • 6 bis höchstens 12 Filmtabletten pro Tag, gewöhnlich verteilt auf drei Einnahmezeitpunkte.
      • Das Präparat ist ein Arzneimittel, dessen Einnahmemenge je nach Art und Schwere der Erkrankung für den einzelnen Patienten in unterschiedlicher Höhe festzusetzen ist.
      • Die Anwendung von maximal 12 Filmtabletten pro Tag ist möglich bei schweren entzündlichen Erkrankungen sowie bei akuten Traumen.

 

  • Dauer der Anwendung:
    • Bei akuten Entzündungen sollte das Präparat so lange eingenommen werden, bis die Symptome völlig verschwunden sind. Bei chronischen Leiden sollten Sie Ihren Arzt befragen.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Präparates zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge des Präparates eingenommen haben, als Sie sollten
    • Bei Anwendung hoher Dosen können Nebenwirkungen des Präparates auftreten, wie sie beschrieben sind.

 

  • Wenn Sie die Einnahme des Präparates vergessen haben
    • Wenn Sie eine Einnahme vergessen haben, nehmen Sie zum nächsten Einnahmezeitpunkt nicht die doppelte Dosis ein, sondern setzen Sie Ihr Einnahmeschema wie gewohnt fort.

 

  • Wenn Sie die Einnahme des Präparates abbrechen
    • Eine kurzfristige Unterbrechung der Einnahme des Präparates stellt kein Problem dar. Bei vorzeitigem Abbruch der Behandlung können die Symptome sich erneut einstellen.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wirkstoffe

Proteasen
Vanillin
Lactose 1-Wasser
Kohlenhydrate
Triethyl citrat
Bromelain
Maisstärke
Trypsin
Stearinsäure
Macrogol 6000
Magnesium stearat
Talkum
Bromelain
Silicium dioxid, hochdispers
Methacrylsäure-Methylmethacrylat-Copolymer (1:1)
Rutosid 3-Wasser
Wasser, gereinigt

Gegenanzeigen Schwangerschaft

  • Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte die Anwendung des Präparates kritisch abgewogen werden, da bisher keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen.
  • Fragen Sie vor der Einnahme oder Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen die Wirkstoffe Bromelain, Trypsin oder Rutosid oder einen der sonstigen Bestandteile des Präparates sind. Bei einer bekannten Überempfindlichkeit gegen Ananas-Früchte dürfen Sie das Präparat ebenfalls nicht einnehmen.

Neben- und Wechselwirkungen

  • Bei Einnahme des Präparates mit anderen Arzneimitteln
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen oder anwenden bzw. vor kurzem eingenommen oder angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
      • Bei gleichzeitiger Verabreichung des Präparates mit Antibiotika kann sich die Konzentration der Antibiotika im Blut erhöhen.
      • Die gleichzeitige Einnahme des Präparates mit Arzneimitteln, die die Blutgerinnung hemmen (Antikoagulanzien, Thrombozytenaggregationshemmer), kann die Hemmung der Blutgerinnung verstärken.
  • Bei Einnahme des Präparates zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
    • Das Präparat soll nicht mit Nahrungsmitteln eingenommen werden, da das zu Unverträglichkeiten führen kann; bitte nehmen Sie das Präparat ½ bis 1 Stunde vor den Mahlzeiten ein.
  • Wie alle Arzneimittel kann das Präparat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
    • Häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
    • Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1.000 Behandelten
    • Selten: weniger als 1 von 1.000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten
    • Sehr selten: weniger als 1 von 10.000 Behandelten oder unbekannt
  • Mögliche Nebenwirkungen sind:
    • Gelegentlich:
      • harmlose Veränderung des Stuhls in Beschaffenheit, Farbe und Geruch;
      • Völlegefühl, Blähungen, weicher Stuhl;
    • Selten:
      • Übelkeit, Durchfall;
    • Sehr selten:
      • Erbrechen, Schwitzen;
      • Allergische Reaktionen (z. B. Hautausschläge), die nach Absetzen des Medikamentes abklingen;
      • Kopfschmerzen, Hungergefühl.
    • Eine Verminderung der Gerinnungsfähigkeit des Blutes kann nicht ausgeschlossen werden.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.

Wichtige Patientenhinweise

  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme des Präparates ist erforderlich,
    • wenn Sie an schweren Blutgerinnungsstörungen leiden (z. B. Bluterkrankheit, schwere Leberschädigungen, Dialysepatienten).
    • bei gleichzeitiger Behandlung mit Arzneimitteln, die die Blutgerinnung hemmen (Antikoagulanzien, Thrombozytenaggregationshemmer).
    • wenn Ihnen eine Operation bevorsteht oder Sie kürzlich operiert wurden.
  • Sollte eine dieser Angaben auf Sie zutreffen, fragen Sie vor der Einnahme des Präparates bitte Ihren Arzt.
  • Besondere Vorsicht ist ebenfalls erforderlich
    • wenn Sie den Eindruck haben, dass zu Beginn einer Behandlung Ihre Schmerzen verstärkt auftreten.
  • Sie sollten dann die Dosis reduzieren und ggf. den Arzt aufsuchen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich, da nach der Einnahme des Präparates keine Einschränkungen Ihrer Reaktionsfähigkeit zu erwarten sind.
  • Arzneimittel